Standortkonzepte

Herausforderungen

  • Durch dynamisches Wachstum Entstehung multipler Standorte innerhalb von Metropolregionen
  • Ansiedlung von mehreren Teilsegmenten an unterschiedlichen Adressen einer Großstadt oder Region durch dezentrale und eigeninteressenbestimmte Koordination der Expansion
  • Hohe Kosten durch fehlende einheitliche Standards und dadurch überzogene Lage- und Ausstattungsentscheidungen
  • Hohe Kosten durch Mehrfachvorhaltung identischer Funktionen

Projektvorgehen

  • Gesamthafte Portfolioanalyse bzgl. Hot-Spots
  • Ersteinschätzung bzgl. Hebung von Potenzialen und Priorisierung von Hot-Spots
  • Abfrage der Nutzeranforderungen via Templates
  • Analyse von Standort- und Gebäudeanforderungen sowie Clusterung
  • Durchführung Workshop vor Ort zur Ableitung von Szenarien
  • Erstellung Business-Case und Vorstandsvorlage
  • Projektmanagement und Steuerung Makler
  • Tools: Szenariomanager, Abfrage-Templates, Business-Case/DCF

Ergebnisse

  • Hebung von monetären Quick-Wins: Flächenreduktion, geringe Mietzahlung, Bündelung von Services
  • Erhöhte Flächenqualität, Durchsetzung von Immobilienstandards und Stärkung der Markenbildung sowie der Vernetzung der Teilkonzerne in immobilienwirtschaftlichen Management-Themen